Treffen 2012: Don't Worry - Be Harpy!

Es gibt viele Gründe, warum Harfenspielen glücklich macht

Die Idee aus dem Methodikseminar an der Hochschule für Musik in Nürnberg ging 2012 in die zweite Runde. Sie selbst blieb natürlich die gleiche, doch hatte sich im Verlauf des Jahres 2012 doch auch einiges verändert.

Aufgrund des großen Erfolges und der starken Nachfrage nach dem 1. Treffen 2011, sollte das Projekt unbedingt weitergehen und deshalb wurde am 01. Mai 2012 der Verein „Landshuter Harfenfreunde e. V.“ gegründet. Die bisher knapp 40 Mitglieder und die gewonnenen Sponsoren garantieren für den Fortbestand unserer Veranstaltung - danke dafür! Wir konnten so das Workshopangebot von vier im Jahre 2011 auf insgesamt 13 Kurse erhöhen.

Die Gründergruppe, mit Susanne Kaiser, Franziska König, Barbara Becher, Jana Schmidt-Enzmann und Magdalena Gosch konnte weitere Spezialisten ihres Faches einladen, darunter Uschi Laar, Lilo Kraus, Carola Pinder, Claus Hüttel und Norbert Maier. Auch ein Percussionist, Christoph Günther, mischte sich unter die Harfenist(inn)en. 

Im Eröffnungskonzert stellten sich auch dieses Mal die Dozenten mit einem künstlerischen Beitrag vor und Dr. Thomas Bauer hielt einen unterhaltsamen Vortrag, der interessante Einblicke in die Bedeutung der Harfe als Symbol in barocker Literatur (Emblematik) lieferte. 

An den Kurstagen selbst konnten sich die Teilnehmer mit den verschiedensten Themen beschäftigen: Alte Musik, Irische Musik, Harfe in Kombination mit Percussion, Bayerische Volksmusik, Improvisation und Jazz. Dabei reichte die Spannweite der Leistungsniveaus vom echten Einsteigerkurs bis hin zu den individuellen Meisterkursen bei Lilo Kraus (Hochschule für Musik Nürnberg) für die fortgeschrittensten Spieler.

Der Samstag Abend gehörte dem zauberhaft, stimmungsvollen Solokonzert der ausgewöhnlichen Harfenistin Uschi Laar.

Eine Besonderheit war auch heuer das breite Angebot für Kinder mit und ohne Harfe. Neben zwei Kinderkursen gab es Rätsel und einen Bastelworkshop mit Glitzerfunkelharfen. Abgerundet wurde das Kinderprogramm mit einem interaktiven Konzert für die ganze Familie: Das Harfenduo "bella amica", mit Jana Schmidt-Enzmann und Magdalena Gosch, begab sich auf eine spannende und aufregende musikalische Reise.

Ein echter Publikumsmagnet und eine wichtige Anlaufstelle für alle Harfenisten war die Instrumentenausstellung, in welche Carola Pinder, Norbert Maier, Claus Hüttel und Karl Fischer sowohl ihre wunderbaren Instrumente als auch viel Zeit und Ruhe zum Ausprobieren, Schmökern und Informieren mitgebracht hatten.

Als Tüpfelchen auf dem 'i' sorgte das emsige Küchenteam dafür, dass ja kein Hunger und kein Durst aufkommen musste. Sie schmierten viele, viele Dutzend belegte Brötchen, kochten Kaffee, dekorierten die Tische, schenkten kräftig ein und hatten auch noch ihren Spaß dabei! Also es stimmt wirklich, Harfen machen glücklich, auch 2013 beim nächsten Harfentreffen im Haus der Begegnung!

 

Glitzerfunkelndes Festival (LZ, 24.08.2012)

Für die zweiten Landshuter Harfentage werden noch Sponsoren gesucht

Im vergangenen Jahr haben sie zum ersten Mal stattgefunden: Die Landshuter Harfentage. Das dreitägige Festival kam so gut an, dass es heuer eine Neuauflage gibt. Dafür setzt sich der neugegründete, gemeinnützige Verein Harfenfreunde Landshut ein. Von Freitag, 16. November, bis Sonntag, 18. November treffen sich Musiker, Harfenfans und -lehrer im Haus der Begegnung in Altdorf. Die Idee zu den Landshuter Harfentagen war in einem Methodikseminar an der Musikhochschule Nürnberg entstanden, wo Susanne Kaiser einen Lehrauftrag hat. Die diplomierte Musiklehrerin, die auch an der Fachoberschule Landshut unterrichtete, begann mit zehn Jahren Harfe zu spielen. Mit diesem Instrument war sie mehrfach unter den Preisträgern von „Jugend musiziert". Neben Susanne Kaiser engagieren sich bei den diesjährigen Harfentagen Harfenschüler, Musikstudentinnen und Mitglieder des im Mai gegründeten Vereins. Die zweiten Landshuter Harfentage werden viel größer als die letztjährigen, verspricht Susanne Kaiser. Waren 2011 beispielsweise nur vier Kurse im Angebot, sind es heuer 13, und statt zwei Ausstellern von Instrumenten und Noten sind es nun schon doppelt so viele. Auch das Kinderprogramm wurde ausgeweitet: So gibt es zwei Kurse für Kinder ab etwa fünf Jahren, ein Kinderkonzert mit dem Harfen-Duo „bella amica“ bestehend aus Jana Schmidt-Enzmann und Magdalena Gosch, eine Harfen-Rallye mit Rätsel und Tombola. Darüber hinaus kann eine Glitzerfunkelharfe gebastelt werden.

Immer beliebter

Die Harfe wird immer beliebter: „Immer mehr Leute wollen Harfe spielen.“ sagt Susanne Kaiser. Und so kann man sich in der Instrumentenausstellung über historische, irische sowie Volks- und Konzertharfen informieren. Schwerpunkt der diesjährigen Harfentage sind Jazz, Blues und Improvisation. Ein Jazz-Harfenkonzert zur Eröffnung des Festivals am Samstag gibt die bekannte Instrumentalistin Uschi Laar Sie ist auch Hauptdozentin bei den Kursen, darunter einem für absolute Harfen-Anfänger, die noch niemals Harfe gespielt haben. „Uschi Laar hat sich für unser Harfenfestival gemeldet, weil sie bisher selbst eines veranstaltete, das es inzwischen aber nicht mehr gibt", erzählt Susanne Kaiser.

Hochkarätige Meisterkurse

Im vergangenen Jahr war das Eröffnungskonzert mit der ersten Solo-Harfenistin der Nürnberger Philharmoniker, Lilo Kraus, im Haus der Begegnung bis auf den letzten Platz gefüllt. Auch sie wird wieder dabei sein und zwei Meisterkurse leiten. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Kursen für spezielle Stilrichtungen auf der Harfe: Vom Fingerpicking bis zum Zwiefachen. Alle Teilnehmer werden sich zum Abschluss auf der offenen Bühne im Harfen-Café präsentieren, wo man sich zwischendurch stärken kann. Das Festival finanziert sich aus Spenden, mit denen zumindest die Fahrtkosten der auswärtigen Dozenten bezahlt werden sollen. Denn diese engagieren sich zumeist unentgeltlich für die Harfentage. Es gibt auch bereits einige Sponsoren, die mit Geld, Büchern oder Bastelmaterial Unterstützung bieten. Weitere Sponsoren werden gesucht, obwohl der Verein hofft, das Festival aus bereits vorhandenen Mitteln bestreiten zu können.

 

 

Harfe macht glücklich!
Harfe macht glücklich!
Cafédamen
Cafédamen
Harfengebäck
Harfengebäck
Glitzerfunkelharfen
Glitzerfunkelharfen
Kinderkonzert
Kinderkonzert
Aussteller - glücklich!
Aussteller - glücklich!
Happy Harpists
Happy Harpists
Vortrag
Vortrag
Beim Ausprobieren
Beim Ausprobieren
Powered by Website Baker